Unterstützung für die Ukraine

Durch die persönliche Bekanntschaft unseres Kaplans André Lemmer und weiterer Mitglieder aus der Pfarrei, gibt es eine Verbindung zu Vater Nazar in Lwiw in der Ukraine. 

Vater Nazar unterstützt zusammen mit seinen Studenten Freiwillige und Familien mit Medikamenten und Lebensmitteln. 


Wenn auch Sie helfen möchten, dann freuen wir uns über Ihre Spende auf das Konto der Kirchengemeinde Sankt Raphael mit der IBAN DE60 5066 1639 0100 7037 10. Die Spenden werden umgehend und direkt an Vater Nazar weitergeleitet.


Kaplan Lemmer hat bei den hr1 Sonntagsgedanken unter dem Motto "Den Frieden im Herzen tragen" über seine Kontakte zu Vater Nazar und seiner Familie berichtet.



 
 

Wie hilft Ihre Spende?

Vater Dr. Nazar Mysyakovskyy arbeitet an der Ukrainisch-Katholischen Universität Lemberg (Lwiw) in der Ukraine. Dort betreut er, unter anderem, eine Wohngruppe von Studenten. Vater Nazar ist für ihre Studienbegleitung, aber auch für ihre Seelsorge zuständig.


Seit Kriegsbeginn haben sich die Studenten der Wohngruppen zur "Hundertschaft der Volontäre" zusammengeschlossen. Sie sehen ihre Aufgabe darin, die Menschen in und um Lemberg, aber auch ukrainische Soldaten, mit Lebensmitteln und Medizin zu versorgen.Sie versuchen Menschen, die aus der Ostukraine geflohen sind im Umland eine Bleibe zu geben. Ihre Spende geht direkt und ohne Abzüge an die "Hundertschaft der Volontäre".


Da wir von unserer Pfarrei aus nicht direkt in die Ukraine überweisen, sondern auf ein deutsches Konto, auf welches Vater Nazar direkten Zugriff hat, können wir garantieren, dass die Spenden sehr zeitnah ihr Ziel erreichen (1-2 Tage nach Eingang auf dem Pfarreikonto). Ebenfalls ist hiermit ausgeschlossen, dass die Spenden bei Zusammenbruch des Bankensystems in der Ukraine verloren gehen würden.


Herzlichen Dank für Ihre Spende!



Vater Nazar hat uns Grüße aus Lemberg gesendet:

 

Brauchen sie eine Spendenquittung?

Gerne stellen wir Ihnen eine Spendenquittung aus. Bitte treten Sie dazu mit unserem Pfarrbüro in Kontakt.  

 
 

Hilfsaktion des Oberschlesischen Verein

Gerne machen wir auch auf das Hilfsangebot des Oberschlesien Vereins aufmerksam, bei welchem sich unser Gemeindemitglied Katharina Musial-Buske engagiert:

Die Zahl der Geflüchteten aus der Ukraine steigt täglich. In Polen sind mittlerweile über 2 Millionen Menschen angekommen - sehr viele davon in Katowice. Menschen, die mitten aus ihrem Leben gerissen wurden, die nach einer anstrengenden Odyssee plötzlich in einem fremden Land vor einer ungewissen Zukunft stehen. Sie sind verzweifelt und doch voller Hoffnung, schon bald wieder nach Hause zurückkehren zu dürfen. Aus diesem Grund möchten auch viele von ihnen nicht weiterreisen. In Katowice werden sie von unermüdlichen freiwilligen Helfern empfangen, die sich selbst organisieren: privat, in Vereinen, in den Schulen.


Vom ersten Tag an übernimmt der Oberschlesischen Verein - Związek Górnośląski ( www.zg.org.pl ) -dabei eine führende Rolle, allen voran die Lehrerin Beata Lizo ń und der Vorstandsvorsitzender des Vereins Grzegorz Franki. Gemeinsam mit weiteren außerstaatlichen Initiativen wie "Siemianowice dlaUkrainy", mit Schülern und weiteren Freiwilligen stellen sie Unglaubliches auf die Beine. Der Oberschlesische Verein ist seit Jahren in Katowice und in Schlesien aktiv und dadurch sehr gut vernetzt. Beata, Grzegorz und das gesamte Team helfen nicht nur in Katowice, sondern auch an den Grenzen und direkt in der Ukraine. Der Verein betreibt in der Stadt Siemianowice Śląskie bei Katowice ein Lager für Hilfsgüter. Hier können die in Katowice und in der Umgebung einquartierten Ukrainer Lebensmittel, Hygieneartikel, Kinderbedarf und Kleidung kostenfrei abholen. Die Freiwilligen des Verein s fahren fortlaufend mit Kleinbussen in die Ukraine und liefert Lebensmittel und Medikamente in die Kriegsgebiete. Auf dem Rückweg nehmen sie Geflüchtete mit, die zunächst in den Räumlichkeiten des Vereins unterkommen.


Derzeit werden in Katowice ganz dringend Artikel des täglichen Bedarfs, vor allem Essen, Medikamente und Hygieneartikel für die Ankommenden benötigt. Menschen, die in Katowice bleiben wollen, werden in privaten oder vom Verein angemieteten Wohnungen untergebracht und mit dem Nötigsten ausgestattet. Aus diesem Grund ist der Verein dringend auf Spenden angewiesen. Eine Geldspende erscheint zurzeit aus mehreren Gründen sinnvoller, als eine Sammelaktion: Essen, Hygieneartikel und Medikamente können die Helfer in Katowice besorgen, die Güter müssen nicht bei den steigenden Benzinpreisen über hunderte von Kilometern transportiert, das Benzingeld kann besser investiert werden, die Umwelt wird auf diese Weise geschont. Und nicht zuletzt haben die Helfer vor Ort einen besseren Überblick darüber, was dringend benötigt wird.


Der Oberschlesische Verein bedankt sich bei Ihnen ganz herzlich für jede Spende, die die weitere Versorgung der Geflüchteten in Katowice und Umgebung unterstützt!

Die Bankverbindung:

Empfänger: Związek Górnośląski
IBAN: PL 89 1020 2313 0000 3802 0649 2047
BIC/SWIFT: BPKOPLPW
Verwendungszweck: Darowizna Pomoc Ukraina


Machen Sie sich einen Eindruck von der Situation vor Ort:

www.facebook.com/groups/337323664829644
www.facebook.com/zwiazekgornoslaski
www.zg.org.pl

https://dziennikzachodni.pl/dworzec-pkp-w-katowicach-pelen-ludzkich-dramatow-serce-sie-lamie/ar/c1-16098445
https://dziennikzachodni.pl/pociag-z-uchodzcami-z-ukrainy-przyjechal-do-slawkowa-i-katowic-emocje-sa-nie-do-opisania/ar/c1-16082751?utm_source=facebook.com&utm_medium=dziennik-zachodni&utm_campaign=emocje&fbclid=IwAR0OoKyLA2ceFg6ZaebYkoaEhP6u5aaKHz_8na9II0RisJBfTKcjLlTs7Ss


 
 
 

Katholische Kirchengemeinde Sankt Raphael


Postanschrift:

Am Schlachthaus 8

63571 Gelnhausen


Telefon: 06051 / 53840-0

Telefax: 06051 / 16513


 

Spendenkonto

DE61 5075 0094 0000 0531 50

 


© Pfarrei St. Raphael

 

Katholische Kirchengemeinde

Sankt Raphael


Am Schlachthaus 8

63571 Gelnhausen




Telefon: 06051 / 53840-0

Telefax: 06051 / 16513



© Pfarrei St. Raphael